Archive for September, 2013

Unser neues Video

 

Heute stellen wir euch unser brandneues Video über Admineo vor. Wir freuen uns aus zweierlei Gründen darüber. Zum Einen, weil es in 2 Minuten ganz gut beschreibt, was wir uns unter “Produktdatenaustausch zwischen Herstellern und Händlern” vorstellen. Zum Anderen sind wir besonders auf die Produktion des Videos stolz, weil wir es selbst, mit einfachsten Mitteln und 60 EUR Geldeinsatz produziert haben.

Hier ist der Link dazu: https://www.admineo.de 

Wir sind sehr zufrieden, was meint ihr dazu? Gebt uns bitte euer Feedback und teilt es, wenn es euch gefällt!

Warum Hersteller keine Agenturen beauftragen sollten, ihre Produktdaten zu pflegen

Der Onlinehandel setzt sich immer mehr als zusätzlicher Vertriebskanal durch. Die Anforderungen an die Produkinformationen steigen rasant. Neben guter Qualität der Bilder und einem hohen Informationsgehalt der Produktbeschreibungen ist die Geschwindigkeit der Aktualisierung der Produktdaten im Markt entscheidend. Für diese Zwecke eingesetzte Agenturen sind vor allem beim Thema Geschwindigkeit kontraproduktiv.

Agenturen sind nicht darauf ausgerichtet, die Partner des Herstellers mit Produktdaten zu versorgen

Viele Hersteller sehen nach wie vor Printkataloge als zentrales Vermarktungsinstrument für ihre Produkte. Oftmals wird daher die Datenkompetenz an Marketing- oder Grafikagenturen ausgelagert. Diese Art der Datenverwaltung entspricht leider nicht den Anforderungen des Onlinehandels, der nicht in Katalogzyklen funktioniert, sondern von Geschwindigkeit und Flexibilität lebt.

Sehr häufig haben solche Agenturen die Rechte über die Produktdaten und Produktbilder, was dazu führt, dass ein …

Am 30. September endet die Betaphase von Admineo

Nach ausgiebigen Tests mit unseren Pilotkunden aus Deutschland und den USA ist die admineo-Plattform reif, die Betaphase zum 30. September 2013 zu verlassen und vollumfänglich genutzt zu werden.

Die Möglichkeit admineo kostenfrei auszuprobieren, wird weiter hin angeboten. Es wird ein 14 Tägiges Free-Trial-Modell eingeführt, bei dem alle Funktionen getestet werden können. Danach wird die Nutzung ab 49,- EUR/Monat in der Startup-Variante für bis zu 10.000 Produkte, 10 Händler und 3 Lieferanten kosten. Die Testphase wird nicht automatisch in ein Bezahlmodell übergehen, sondern erst auf ausdrücklichen Kundenwunsch in einen passenden Zahlungsplan gewandelt.

Die Beendigung der Beta-Phase ist ein sehr aufregender Schritt für uns, wie für jedes Software-Start-Up. Noch wichtiger ist für uns der Übergang von einem ursprünglich geplanten ‚Freemium’ Geschäftsmodell in ein reines Software as a Service (SaaS) Modell mit einer …

K5 in München – eine gelungene Veranstaltung für den E-Commerce

K5 in München – eine gelungene Veranstaltung für den E-Commerce

Letzte Woche hatten wir die Gelegenheit, die K5 Konferenz in München zu besuchen und spontan am zweiten Tag auszustellen. Es war eine großartige Veranstaltung, die jede Menge Einblicke in die aktuellen Trends im E-Commerce lieferte. Neben den spannenden Themen haben wir die Konferenz genutzt, um mit den Onlinehändlern Probleme bei der Verarbeitung von Produktdaten wie Texten, Bildern und Preisen zu diskutieren. Hier sind unsere Eindrücke von der K5.

 

Die Versorgung mit Produktdaten ist sehr komplex

Gleich vorweg, dass Hersteller und Händler Schwierigkeiten beim Produktdatenaustausch haben, ist eine Tatsache. Allerdings ist es eine sehr weitgefasste Problemstellung, die sehr vielschichtig ist. Im Kern konnten wir aus den Gesprächen mit Onlinehändlern zwei Schwerpunkte ableiten. Erstens, sie müssen eine Vielzahl unterschiedlicher Datenformate verarbeiten. …

^